Korrelation von Laktatwerten mit dem Base Excess bei präklinischen Notfallpatient*innen

Authors

  • Niklas Palt Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz, Österreich <b> Medizinercorps Graz, Österreichisches Rotes Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt, Landesverband Steiermark, Österreich
  • Michael Eichinger Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz, Österreich <b> Medizinercorps Graz, Österreichisches Rotes Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt, Landesverband Steiermark, Österreich https://orcid.org/0000-0001-8510-1123
  • Michael Eichlseder Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz, Österreich <b> Medizinercorps Graz, Österreichisches Rotes Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt, Landesverband Steiermark, Österreich https://orcid.org/0000-0002-6307-8388
  • Philipp Zoidl Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz, Österreich <b> Medizinercorps Graz, Österreichisches Rotes Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt, Landesverband Steiermark, Österreich https://orcid.org/0000-0001-7643-3193
  • Gabriel Honnef Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz, Österreich <b> Medizinercorps Graz, Österreichisches Rotes Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt, Landesverband Steiermark, Österreich
  • Gerhard Prause Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie, Notfall- und Intensivmedizin, Medizinische Universität Graz, Österreich <b> Medizinercorps Graz, Österreichisches Rotes Kreuz Bezirksstelle Graz-Stadt, Landesverband Steiermark, Österreich https://orcid.org/0000-0002-2641-715X

DOI:

https://doi.org/10.31247/agnj.v1iS1.12

Keywords:

Präklinische Notfallmedizin, Grundlagenforschung

Abstract

Fragestellung Die präklinische Blutgasanalyse (BGA) ist ein hilfreiches Tool zur Quantifizierung des metabolischen und respiratorischen Zustands von kritischen Notfallpatient*innen und eine Hilfe für therapeutische und prognostische Entscheidungen. Ziel dieser Arbeit war es die Assoziation zwischen dem präklinischen Laktatwert mit dem Base Excess (BE), sowie der außerklinischen Mortalität zu untersuchen.

Methodik Es wurde eine retrospektive Kohortenstudie von präklinischen Patient*innen des Notarztstützpunktes der Universitätsklinik Graz durchgeführt. Daten vom 01.01.2010 bis zum 23.03.2020 wurden analysiert. Ausgewertet wurden das elektronische Notarztprotokoll und die Ergebnisse der jeweiligen BGA. Diese wurden zusammengeführt und deskriptiven bzw. exploratorischen Analysen unterzogen.

Ergebnisse 313 Personen sind eingeschlossen worden, weshalb sich eine Power von >99,9% ergeben hat, um eine Korrelation von 0,1 zu detektieren. Der Median des BE hat
-5,00 bei einem Interquartilsabstand [IQR] von -11.05 bis -0.35 betragen und der des Laktats 4.13 mmol/l [1.67;9.19]. BE und Laktat sind mittels Spearman Rank-Korrelations-Schätzung von -0.75 (p<0.001) negativ miteinander korreliert worden. Ein multiples lineares Regressionsmodel ist geeignet gewesen, um die Assoziation zwischen beiden Biomarkern zu evaluieren, nach Adjustierung von Alter, Geschlecht und Notfallart. Diese hat -0.35 [95% CI:-0.39;-0.30] ergeben. Bei verstorbenen Patient*innen haben die Mediane von BE bzw. Laktat -24.55 [-25.50;-20.65] und 15.25 [12.80;16.99] betragen. Die Auslenkungen sind bei kombinierten Azidosen am stärksten gewesen (Laktat 8.67 [5.36;11.51], BE -10.5 [-15.40;- 6.00]), bei respiratorischen Störungen am geringsten (Laktat 1.62 [0.97;2.68], BE 1.65 [0.23;3.25]).

Interpretation Höhere Laktatwerte sind mit geringeren BE-Werten assoziiert gewesen. Bei Änderung des BE um 1 hat sich das Laktat durchschnittlich um 0,35 mmol/l unterschieden. Kombinierte Azidosen haben die stärksten metabolischen Auslenkungen gezeigt, welche bei deutlicher Ausprägung auch mit erhöhter Mortalität einhergegangen sind.

Published

2022-04-21

How to Cite

Korrelation von Laktatwerten mit dem Base Excess bei präklinischen Notfallpatient*innen. (2022). AGN Journal, 1(S1). https://doi.org/10.31247/agnj.v1iS1.12

Similar Articles

1-10 of 20

You may also start an advanced similarity search for this article.

Most read articles by the same author(s)